Herz-Szintigraphie

Bei der Myokard-Szintigraphie wird die Durchblutung des Herzmuskels beurteilt. Sie gibt Informationen über ggf. vorliegende Verengungen der Herzkranzgefäße mit einem typischen Speicherbild des Herzmuskels der linken Herzkammer.

So ist z.B. eine regelrechte Durchblutung des Herzmuskel in Ruhe nachzuweisen. Bei Belastung erfolgt durch die Verengung der Herzkranzgefäße eine Minderdurchblutung des Herzmuskels einer bestimmten Region. Sie zeigt sich bildlich in einer im Vergleich zur Ruhe verminderten Speicherung unter Belastung.

Die Untersuchung wird nach ärztlich überwachter körperlicher Belastung (Ergometrie) und bei Bedarf ergänzend in Ruhe durchgeführt. Hierzu werden mit der Gamma-Kamera Schnittbilder des Herzens in drei Ansichten (Kurzachse, vertikale und horizontale Längsachse) erstellt.

Vorbereitungsmaßnahmen

  • Für die Untersuchung müssen Sie mindestens 4 Stunden nüchtern sein.
  • Bestimmte Medikamente müssen weggelassen werden (vorherige Besprechung mit dem betreuenden Arzt).
  • Bequeme Kleidung ist sinnvoll.

Herz-Szintigraphie

Engstelle im Bereich der Herzkranzgefäße. Normale Verteilung der Aktivität in Ruhe. Unter Belastung verminderte Speicherung der Aktivität im Bereich der Hinter-und Seitenwand. (siehe Pfeilmarkierung) Somit belastungsinduzierte Minderdurchblutung (Ischämie) bei Stenose einer Koronararterie im Bereich der Hinter-und Seitenwand.

Vorbereitungsmaßnahmen

  • Für die Untersuchung müssen Sie mindestens 4 Stunden nüchtern sein.
  • Bestimmte Medikamente müssen weggelassen werden (vorherige Besprechung mit dem betreuenden Arzt).
  • Bequeme Kleidung ist sinnvoll.